Geschichtlicher Rückblick


Im Herbst 1978 wurde die Musikschule gegründet. 15 000 Mark waren aufzubringen; die Gemeinde Illingen, das Kultusministerium, der Ministerpräsident und private Spender unterstützten die Initiative. Auch der Musikverein musste finanzielle Opfer einbringen. Mit zwei Klassen "Musikalische Früherziehung" für Kinder ab dem 4. Lebensjahr begann das erste Schuljahr. Zeitgleich wurde auch Einzelunterricht (Klavier und Klarinette) erteilt. Es folgten sehr rasch weitere Unterrichtsfächer, wie Trompete, Schlagzeug, Querflöte und Gitarre. 1980 weitete die Musikschule ihr Angebot aus. Kinder ab dem sechsten Lebensjahr hatten die Möglichkeit, an einer "Musikalischen Grundausbildung" teilzunehmen. 1981 besuchten schon über 70 Kinder die Musikschule.

Anfang der 80er Jahre erhielt die Schule die offizielle Anerkennung durch das Saarländische Kultusministerium, was eine finanzielle Förderung mit sich brachte. Inzwischen unterstützen auch die Gemeinde Illingen und der Landkreis Neunkirchen die Einrichtung. Seit 1993 haben sich der Mandolinenclub und der Akkordeonclub der Ausbildungsarbeit angeschlossen. Zur Zeit besuchen insgesamt 160 Kinder und Jugendliche die Musikschule. Sie werden von 22 Ausbildern unterrichtet.