Aktuelles


VINO E MUSICA - sole e mare

Eine   musikalische   Weinreise   für   alle   Sinne   mit   der Spielgemeinschaft der Musikverein Hüttigweiler / Wustweiler

Eine Erfolgsgeschichte wird fortgeführt:
Musik, Weine sowie Bilder und Videos aus verschiedenen Weinregionen,dies sind die Zutaten der „vino e musica“.
Nach der Premiere 2013 und der Fortsetzung 2017 in der ausverkauften Illipse Illingen, findet 2019 die dritte Auflage der Erfolgsveranstaltung in einem neuen Gewand statt. 
Hierbei wird sich die Spielgemeinschaft der Musikvereine Hüttigweiler / Wustweiler mit Dirigent Christian Deuschel erstmals Open Air auf dem schönen Wustweiler Dorfplatz präsentieren.
Unter dem Motto „sole e mare“ dürfen sich die Besucher am
Freitag, 21. Juni 2019 um 21 Uhr auf maritime Sommerhits aus verschiedenen Weinregionen freuen.

Die passenden Informationen zu den Weinen, der richtigen Verkostung der Weine sowie den Weingütern liefern dazu wieder Thomas Rosch, bekannt von SR 1 Europawelle, und Dirk Himbert, IHK geprüfter Sommelier. 

Diese Sonderausgabe der „vino e musica“ findet im Rahmen des „Wustweiler Weindorfes“ statt,   welches   die Jagdhornbläser   Hubertus   Illtal  

(50   Jahre)   und   der   Musikverein Wustweiler (100 Jahre)  zu deren Jubiläen gemeinsam mit der Gemeinde Illingen vom 21.-23.06.2019 veranstalten.

 

Im Ticketpreis von 19 Euro (zzgl. Gebühren) sind der Konzerteintritt, ein limitiertes Jubiläumsweinglas,

die Weinprobe mit drei Weinen sowie Wasser für die Besucher inkludiert.

Die Tickets sind bei allen bekannten Ticket Regional Vorverkaufstellen, beim Kulturamt der Gemeinde Illingen

und online unter www.ticket-regional.de erhältlich.

 

VINO E MUSICA – SOLE E MARE
Freitag, 21. Juni 2019
21.00 Uhr (Einlass 20.00 Uhr – freie Platzwahl)
Festplatz vor der Seelbachhalle, Wustweiler. 


Musikalischer Champagner fürs neue Jahr

von SZ-Mitarbeiter Benno Weiskircher, 29.01.2019

Die Musikvereine Hüttigweiler und Wustweiler feierten in der Illipse eine umjubelte Premiere.

 

ILLINGEN Passender hätte das Konzert der Spielgemeinschaft der Musikvereine Hüttigweiler und Wustweiler im Kulturforum Illipse wohl nicht eröffnet werden können. „Operetten-Zauber zum Neujahr“ war das zweistündige Programm überschrieben. Entsprechend starteten die 30 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Christian Deuschel mit dem Champagnergalopp des dänischen Komponisten H.C. Lumbye mit musikalischem Champagner im flotten Galopp ins neue Jahr.

 

Dabei feierte die Spielgemeinschaft mit ihrem ersten klassischen Neujahrskonzert ebenso eine Premiere wie der Dirigent Christian Deuschel, der seit dem Sommer des vergangenen Jahres dem Orchester vorsteht und in der Illipse sein Konzertdebüt mit dem Orchester der Spielgemeinschaft gab. Martin Kreutzer und Kevin Dörr begrüßten die Besucher in der voll besetzten Illipse zu einem bunten Konzertabend. Werke von Johann Strauß, Franz Lehár, Emmerich Kálmán und Johann Strauß jr. sprachen alle Freunde von Walzern, Operetten und Märschen an. Begleitet wurde das Orchester von Martina Ondruj (Sopran) und Eddie Wolff (Tenor). Die Opernsänger verzauberten mit ihren ausdrucksstarken Stimmen das Publikum und sorgten für so manches gesangliche Highlight bei den weltbekannten Melodien wie „Dein ist mein ganzes Herz“, „Wer hat die Liebe uns ins Herz gesenkt“ oder „Gern hab’ ich die Frau’n geküsst“. Herausragend der Auftritt der Sopranistin beim Csárdás von Johann Strauß jr. und das von Eddie Wolff ausdrucksvoll vorgetragene Wolgalied. Die Aussage von Christian Deuschel „Ihr seid ganz tolle Sänger“ wurde von den Konzertbesuchern mit kräftigem Applaus bestätigt.

 

Beim Ägyptischen Marsch von Johann Strauß bewiesen die Musikerinnen und Musiker, dass sie nicht nur ihre Instrumente perfekt beherrschen, Eugen Ecker, Martin Kreutzer und Johannes Schmitt wussten auch gesanglich zu überzeugen. Die perfekten Vorträge des Orchesters wurden mit Bravo-Rufe und „Wunderbar“, „fantastisch“ honoriert. Die Handschrift des neuen Dirigenten war immer wieder zu spüren. Deuschel, der auch durch das Programm führte, präsentierte seine Musiker in allerbester Verfassung, ließ aber auch sein Geschick als Rezitator zwischen den einzelnen Werken aufblitzen und sorgte damit für so manches unterhalt-
same Zwischenspiel. Mit stehenden Ovationen honorierten die Besucher die Auftritte der Musiker und der Gesangsinterpreten. Jürgen Jost brachte es auf den Punkt: „Da hätte man sich ärgern können, wäre man nicht zu diesem Konzert gekommen.“ „Ein sensationell tolles Publikum“, dankte Christian Deuschel den Besuchern. Seinem Orchester bescheinigte er: „Ihr habt einen tollen Job gemacht, ich bin total glücklich.“ Und noch einmal brandete Beifall auf, als Willi Scheidt an den Pauken mit einem Trommelwirbel den Radezky-Marsch anstimmte und das Orchester damit den Besuchern eine Zugabe bescherte.

 

Fotos: Christian Eckert (seventy six shots)


Ausflug in den Kletterpark mit dem ILLJO

Am Samstag den 25.08.2018 fuhr das IllJO zusammen mit anderen Jugendlichen aus den Vereinen Hüttigweiler und Wustweiler nach Homburg in den Kletterpark.
Geplant wurde die Fahrt von den Jugendvertretern der Vereine,

Fabienne Dörr und Christopher Folz.
Als das Wetter am Samstagmorgen sich langsam besserte, nachdem in den Tagen davor Regen und Temperaturen von 15°C vorausgesagt wurde und deswegen in Eile schon Ersatzpläne gemacht wurden, war klar, die Fahrt kann stattfinden.

 

Gut gelaunt trafen sich die 12 Jugendlichen Samstagmittag in Hüttigweiler am Proberaum.
Noch schnell wurde die Pizza für abends bestellt und es ging los.
Nach kurzer Wartezeit am Kletterpark (das gute Wetter sorgte für Hochbetrieb im Park), bekam jeder seinen Klettergurt und Helm und durfte nach einer Einweisung losklettern.                                                                                                 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       /cf


Spielgemeinschaft Hüttigweiler/Wustweiler startet ein gemeinsames Orchester für junge Nachwuchsmusiker

Nach gut einem Jahr erfolgreichem gemeinsamem Musizieren baut die Spielgemeinschaft der Musikvereine Hüttigweiler/Wustweiler die Zusammenarbeit weiter aus und gründet ein neues gemeinsames Jugendorchester. Dazu fiel diese Woche der Startschuss.
Unter Leitung von Johannes Schmitt wird immer montags um 18.00 Uhr abwechselnd in Hüttigweiler (Kultursaal) und in Wustweiler (Proberaum des Musikvereins) geprobt.
Johannes Schmitt leitet bereits seit 2015 das Jugendorchester in Hüttigweiler und freut sich nun auf das neue gemeinsame Orchester. Der gelernte Trompeter und Pädagoge ist aktiver Musiker der Spielgemeinschaft beider Vereine und leitet zudem seit diesem Jahr den Musikverein Schiffweiler.
Um alle Proben für die jungen Musiker im Blick zu behalten, wird er einen Probeplan erstellen. Ein Name für das neue Jugendorchester ist noch nicht gefunden. Dies legen die beiden Vorstände in die Hände der Jugendlichen, heißt es aus den Vereinen.


Junge Musiker sind herzlich willkommen!

 

Angesprochen fühlen dürfen sich alle Mädchen und Jungs, die Grundlagen auf ihrem Instrument beherrschen und Lust auf gemeinsames Musizieren im Orchester haben.

 


DSGVO

Am 25.05.2016 trat die neue Datenschutzgrundverordnung der EU in Kraft welche ab dem 25.05.2018 Gültigkeit besitzt.

Weiter Informationen erhalten Sie hier: